6 Gründe für den Stiftungsstandort Zürich

Lokal verwurzelt, global vernetzt

Mit über 2200 gemeinnützigen Stiftungen ist der Kanton Zürich der bedeutendste und grösste Stiftungsstandort der Schweiz. Stifter:innen und Stiftungen profitieren von der internationalen Ausrichtung des Kantons und seiner Wirtschafts- und Finanzkraft. In Zürich sind viele gewichtige Partnerorganisationen wie Hochschulen, Forschungsinstitute, Hilfswerke und Kulturinstitutionen ansässig. Entsprechend international ist auch der Stiftungsstandort, in dem sich jede zweite Stiftung national oder global engagiert.
 
Der Stiftungsstandort Zürich verbindet aber auch Tradition und Innovation. 1835 wurde hier das erste Stiftungsrecht der Schweiz eingeführt. Gleichzeitig ist der Kanton ein junger und moderner Stiftungsstandort. Rund 60% aller gemeinnützigen Zürcher Stiftungen wurden in den letzten 25 Jahren gegründet. 

Stiftungsfreundliche Rahmenbedingungen

Gemeinnützige Stiftungen unterstehen im Kanton Zürich der Aufsicht des Steueramts als auch der BVG- und Stiftungsaufsicht. Beide Behörden zeichnen sich durch ein dynamisches und fortschrittliches Stiftungsverständnis aus. Dieses bietet Stiftungen einen grossen Handlungsspielraum bei gleichzeitig klaren Rahmenbedingungen.

Steuerbefreite Stiftungen können im Kanton Zürich sowohl ihre Stiftungsrätinnen und Stiftungsräte angemessen honorieren als auch international tätig sein, sofern ihre Aktivitäten aus schweizerisch gesamtgesellschaftlicher Sicht als fördernswert erscheinen. Einer Steuerbefreiung stehen im Kanton Zürich zudem auch unternehmerische Fördermodelle, insbesondere Darlehen in Form von Social und Development Impact Bonds, Beteiligungen und Wandeldarlehen, nicht entgegen. Damit ist der Kanton Zürich der einzige Schweizer Standort, der die steuerrechtlich definierte Gemeinnützigkeit in diesem Masse zugunsten eines modernen Stiftungsverständnisses auslegt.

Professionelles Stiftungsumfeld

Eine moderne Governance ist heute entscheidend für die Glaubwürdigkeit und Wirksamkeit von Stiftungen. Sie stellt sicher, dass Stiftungen transparent, verantwortungsbewusst und im besten Interesse ihrer Zielgruppen agieren. Dazu gehört auch ein breit aufgestellter Stiftungsrat. In Zürich gibt es insgesamt 10’951 eingetragene Stiftungsratsmandate.

Wie eine zeitgemässe Governance funktioniert, zeigt der Swiss Foundation Code, einer der weltweit renommiertesten Good Governance Codes für gemeinnützige Stiftungen. Herausgeberin ist SwissFoundations, der Verband der Schweizer Förderstiftungen mit Büros in Zürich und Genf. 

Ebenso wichtig sind professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Strategie, Vermögensanlage und Recht, die in Zürich zahlreich anzutreffen sind. Darüber hinaus lädt das Zentrum für Stiftungsrecht an der Universität Zürich jährlich zum renommierten Zürcher Stiftungsrechtstag, mit Fachleuten aus der ganzen Welt, ein. 

Führender Wirtschafts- und Finanzplatz

Zürich wird nicht ohne Grund als das Herz der Schweizer Wirtschaft bezeichnet. Seiner wirtschaftlichen Stärke entsprechend ist auch eine besonders hohe Zahl von Stiftungen im Kanton angesiedelt. Ihr Gesamtvermögen beläuft sich auf über 18 Milliarden Franken, was die Bedeutung Zürichs als Stiftungsstandort unterstreicht. Damit repräsentiert Zürich 20% des gesamten schweizerischen Stiftungsvermögens, das mehr als 140 Milliarden Franken beträgt. Ein beträchtlicher Teil dieses Vermögens ist direkt im Kanton gebunden, sei es in Form von Immobilien oder als Finanzvermögen, das vom Finanzplatz Zürich verwaltet wird.

Zürich ist aber nicht nur ein renommierter Finanzplatz, sondern auch ein äusserst innovativer und erfolgreicher Wirtschaftsstandort. Entsprechend viele von Unternehmen ins Leben gerufene Corporate Foundations sind in Zürich angesiedelt. Die Zürcher Wirtschaft stellt damit ihr Engagement für soziale, kulturelle oder umweltbezogene Belange unter Beweis.  

Pionier in Innovation

In Zürich wird Innovation grossgeschrieben. Mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule, der Universität Zürich und weiteren Wissenschaftsorganisationen beherbergt der Kanton Zürich gleich mehrere Forschungsinstitutionen mit Weltruf. Diese ziehen jedes Jahr die besten Forschenden und Studierenden aus aller Welt an und tragen wesentlich zur dynamischen Innovationslandschaft des Kantons bei.  

Diese strategische Positionierung schafft ein ideales Umfeld, um innovative Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen zu entwickeln. Es ist deshalb kein Zufall, dass 22% aller Zürcher Stiftungen im Bereich Wissenschaft und Forschung tätig sind. Sie profitieren von einer einzigartigen Atmosphäre der Wissenschaft und Innovation.  

Dialog mit Regierung und Verwaltung

Der Regierungsrat des Kantons Zürich hat 2021 entschieden, den Standort für gemeinnützige Stiftungen zu stärken. Damit verbunden ist eine Anerkennung der grossen gesellschaftlichen Bedeutung, die er dem Stiftungssektor beimisst. Stiftungen schaffen im Kanton einen erheblichen gesellschaftlichen und finanziellen Mehrwert, unterstützen Kunst und Kultur, fördern soziale Anliegen und tragen zu einem vielfältigen Wissenschafts- und Forschungsstandort bei.

Der Kanton Zürich hat aus diesem Grund 2023 die Dialogreihe „Stiftungsgespräche Kanton Zürich“ ins Leben gerufen. Zweimal jährlich lädt er gemeinsam mit SwissFoundations, dem Verband der Schweizer Förderstiftungen, zu einem themenspezifischen Austausch zwischen staatlichen Förderstellen und dem Stiftungssektor ein.